Kollaborative Hochschulentwicklung

Die großen gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit fordern Hochschulen in zweifacher Hinsicht. Zum einen sind Hochschulen zentrale Akteure für gelingenden gesellschaftlichen Wandel. Sie sind Orte wissenschaftlicher Expertise in allen zentralen Disziplinen, tragen zur Analyse und Lösungsfindung von gesellschaftlichen Herausforderungen und Prozessen bei und sind zentrale (Aus-)Bildungsstätte zukünftiger Generationen. Zum anderen sind sie als komplexe Organisationen selbst vom Wandel betroffen und stehen vor der Herausforderung, ihre Zukunftsfähigkeit auch in Krisenzeiten beizubehalten und für zukünftige Aufgaben und Rahmenbedingungen ausbauen.

Mit dem Programm Kollaborative Hochschulentwicklung wollen wir unsere Mitgliedshochschulen und deren Management in ihrer Weiterentwicklung und bei der Ausgestaltung ihrer Rollen unterstützen. Daher werden in diesem Bereich Projekte gefördert, welche sich mit der Stärkung der Organisation, ihrer Angebote und Dienstleistungen beschäftigen. Der Fokus des Programms liegt dabei auf der kollaborativen Weiterentwicklung der Transformationskompetenz von Hochschulen. Aus der Perspektive des Wissenschaftsverbunds ist die Stärkung der Organisation Hochschule insbesondere relevant für die Ausgestaltung ihrer Rolle als gesellschaftlicher Akteur.

Förderung

Das Programm Kollaborative Hochschulentwicklung ist ein bis 2025 laufendes Programm. Der Wissenschaftsverbund unterstützt damit seine Hochschulen bei der Weiterentwicklung sowohl ihrer Angebote für diverse gesellschaftliche Anspruchs- bzw. Zielgruppen als auch bei der Weiterentwicklung ihrer Governance, ihrer internen Strukturen und Prozesse. Die gezielte Bündelung verschiedener Kompetenzen und Erfahrungswerte der unterschiedlichen Hochschultypen und nationalen best practices bietet den Mehrwert des Programmes. Gefördert werden Bottom-up-Initiativen der Mitgliedshochschulen in den Förderlinien Hochschul-Innovation und Grenzübergreifende Lehre sowie der Netzwerkaufbau in Arbeitsgruppen und Ad-Hoc-Gruppen.

Hochschulinnovations-Projekte

fördern die Zusammenarbeit und die kollaborative Weiterentwicklung von Angeboten und gemeinsamen Standards an den Hochschulen des Wissenschaftsverbunds. In diesen Projekten werden Wissen, Kontakte und Strukturen der einzelnen Hochschulen genutzt, um ressourcenschonend innovative gemeinsame Services sowie wegweisende Dienstleistungen zu entwickeln.

Grenzübergreifende Lehre

haben die Entwicklung und Implementierung von innovativen, kooperativen Studienangeboten zum Ziel. Damit sollen spezifische Lücken in der Ausbildung geschlossen, die internationale Sichtbarkeit des Lehrangebots der Hochschulen der Vierländerregion Bodensee sowie die Mobilität und der Erfahrungshorizont der Studierenden erhöht werden.

Arbeitsgruppen

fördern langfristige Kooperationsstrukturen zwischen Arbeitsbereichen des Hochschulmanagements. Die gezielte Bündelung verschiedener Kompetenzen und Perspektiven führt zu einer Verbesserung der Standards und der Weiterentwicklung von Strategien und Dienstleistungsangeboten.

Ad-hoc Gruppen

fördern das Ausloten möglicher Synergien in neuen Arbeitsbereichen oder Querschnittsthemen zwischen Arbeitsbereichen des Hochschulmanagements. Die Arbeit der Ad-hoc Gruppe dient der Entscheidung über den Bedarf und den Nutzen längerfristiger Kooperation und ggf. über die Antragsstellung für eine Arbeitsgruppe.

Hier finden Sie unsere Arbeitsgruppen und Netzwerke.  

Die detaillierte Darstellung der einzelnen Förderlinien finden Sie in unserer  Förderstrategie 2022-25.

Kontaktieren Sie uns gerne bei Interesse an einer Förderung oder dem Netzwerk-Aufbau.

Alexandra Hassler
Ansprechpartnerin zum Programm

Mission

Im Programm Sozialer Zusammenhalt engagieren wir uns für ...

Wir setzen uns deshalb die folgenden Ziele:

Ziel1:Streiktulturbeleben
Die Wirtschaft sdfsd sich bemühen mehr für uns alle zu tun
Menschen wollen in der Region Veränderung sehen
Streitkultur in der Region stärken
Menschen
Stadt
Region

Ausschreibungen zum Programm

Aktuell sind die folgenden Ausschreibungen offen.

Keine aktuellen Ausschreibungen zum Programm

Projekte zum Programm

Finden Sie hier unsere Projekte, die wir in diesem Programm unterstützen bzw. unterstützt haben.