Umwelt & Nachhaltigkeit

Wertschätzung regionaler Identität von Lebensmitteln

1.4.2020
-
30.9.2021
Wertschätzung regionaler Identität von Lebensmitteln
Projektleitung
Oliver Christ (OST - Ostschweizer Fachhochschule)
Beschreibung

Umweltschutz, Ressourcenschonung und nachhaltiges Wirtschaften nehmen inzwischen in unserem Alltag eine wichtige Rolle ein. Viele KonsumentInnen präferieren deshalb regionale Produkte und/oder biologisch angebaute und verarbeitete Lebensmittel. Zur Kaufentscheidung und zur Bereitschaft, einen höheren Preis zu bezahlen, tragen dabei die Regionalität, die Anbaumethoden und der ressourcenschonende Umgang entlang der Produktion, Verarbeitung und Verteilung der Lebensmittel bei. 

Im Projekt wurde anhand exemplarischer Produkte (Konfitüre, Obstsaft, Pesto), die eine hohe Regionalität aufweisen, erhoben, welche Auswahlkriterien für KonsumentInnen im Bodenseeraum kaufentscheidend sind und wie sie die Regionalität von Lebensmitteln bewerten. Parallel dazu wurde untersucht, wie sich die notwendigen Informationen entlang der Wertschöpfungskette ermitteln und in digitaler Weise darstellen lassen. Ziel des Projektes war es, die Wertschätzung regionaler Identität von Lebensmitteln durch eine verbraucherfreundliche und transparente Information über die gesamte Wertschöpfungskette zu erhöhen.

Ergebnisse

Wie bewerten Konsument*innen die Regionalität von Lebensmitteln? Was sind Kaufgründe, wo liegen Hindernisse? Aus Interviews und Umfragen mit knapp 1.500 Teilnehmenden entstanden Impulse für eine stärkere Profilbildung, mehr Transparenz und mehr Nachhaltigkeit. Finden Sie hier die Ergebnisse des Projekts.

Ähnliche Projekte